Längenberechnung

Berechnung der Schlauchlänge

Um die gebogene Länge einer Schlauchleitung zu berechnen, bedient man sich der Formel 2πR (Kreisumfang), wobei R der Radius und π die Konstante 3.142 ist. 

Wenn die Schlauchleitung z. B. einen Bogen von 90˚ beschreibt, was 1/4" des Kreisumfanges entspricht, und der Radius dieses Bogens R ist, so beträgt die Schlauchlänge 1/4 x 2πR. Bei einem 180˚-Bogen dann 1/2 x 2πR. 

Um eine bestimmte Schlauchlänge festzulegen, müssen die starren Teile die Schlauchleitung und die Länge der Anschlüsse zu der errechneten Länge addiert werden. 

Beispiel
Ein 2" (DN50) Schlauch mit beidseitigen Flanschanschlüssen soll in einem 90˚-Bogen eingebaut werden (Schenkellängen 400 mm und 600 mm).

Gebogener Abschnitt (gelb)
= 1/4 x 2πR (334)
= 1/4 x 2 x 3.142 x 334 = 525 mm

Oberer, gerader Abschnitt mit Länge des Anschlusses
= 600 - 334 = 266 mm

Länge des zweiten Anschlusses
= 66 mm

Gesamtlänge
= 525 + 266 + 66 = 857 mm

Hinweis:

(a) Ein Schlauch wird sich immer im größtmöglichen Radius um eine Ecke legen, nie mit dem minimalen Biegeradius (MBR). Die Länge der beiden Anschlussenden muss bei den Berechnungen immer berücksichtigt werden.

(b) Bei dynamischen Bewegungen muss die Schlauchlänge so berechnet werden, dass der max. Axialversatz kompensiert wird.

(c) Sollte die Einbausituation zu komplex für eine theoretische Berechnung sein, dann empfiehlt es sich, diese Situation mit einem Schlauchmuster zu simulieren, um eine ungefähre Länge festzulegen